Bachelorarbeit

Die Zahl der Bachelorarbeiten, die pro Jahr in der Arbeitsgruppe vergeben werden können, ist zur Absicherung einer ausreichenden Betreuung und auf Grund der begrenzten Verfügbarkeit unserer selbst-entwickelten Großapparaturen im Normalfall auf ca. 4 - 5 beschränkt. Für Kurzbeschreibungen und Voranmeldungen zu den aktuellen Themen siehe Stud.IP unter "Bachelorarbeiten am Institut für Physikalische Chemie". Die genaue Ausgestaltung des Themas kann sich natürlich bis zum Beginn der Arbeit und darüber hinaus noch ändern, aber die Beschreibung sollte einen zuverlässigen und realistischen Eindruck von der generellen Ausrichtung vermitteln.

Wir freuen uns auf engagierte 6.-Semester, die neue Akzente bei unserer Erforschung von zwischenmolekularen Wechselwirkungen setzen. Manchmal entsteht schon kurz nach Abschluss der Arbeit eine wissenschaftliche Publikation und vielleicht der Auftakt zu einer Forscherkarriere.

Die Bewertung der Bachelorarbeiten hängt von zahlreichen Parametern ab und wird zwischen dem Referenten und den anderen Betreuern der Arbeit diskutiert. Da Noten relativ sind und ein sehr enges Notenspektrum gegenüber einer unbewerteten Arbeit keinen Mehrwert für die Beteiligten erbringt, folgt hier die bisherige Notenstatistik (Erstreferent: Suhm):

1.0 1.3 1.7 2.0 2.3 2.7 3.0 3.3 3.7 4.0
2 6 5 1 0 0 0 0 0 0

Revised 2012-11-08